Meldung: Förderung durch die Robert-Vogel-Stiftung

In diesem Jahr, wurde das Ferienfreizeiten-Programm von Kanikuli e. V. erstmals mit finanzieller Unterstützung durch die kürzlich gegründete Robert-Vogel-Stiftung durchgeführt.

Die Robert-Vogel-Stiftung, benannt nach ihrem Stifter Robert Vogel (1949 – 2013), hat den Zweck, die Behinderten-, Jugend- und Altenhilfe, sowie das Wohlfahrtswesen zu fördern und hilfsbedürftige Menschen, insbesondere solche Menschen, die psychisch oder körperlich hilfsbedürftig sind, zu unterstützen.

Dieser Zweck soll unter anderem verwirklicht werden durch die Unterstützung von ambulanten oder stationären Behinderteneinrichtungen, gerade auch für junge Menschen, und allgemein von solchen Institutionen des Wohlfahrtswesens, die sich besonders psychisch oder körperlich Hilfsbedürftiger annehmen.

Robert Vogel lebte selbst mit einem Down Syndrom. Er errichtete angesichts seiner eigenen Biografie und getragen von dem Wunsch, andere Menschen mit vor allem psychischen und körperlichen Einschränkungen fördern zu wollen, die nach ihm benannte Stiftung. Damit wirkte er zugleich im Sinne seines Vaters, dem bereits 1970 verstorbenen Münchner Verleger Heinrich Vogel, dessen beruflicher Lebensleistung das Stiftungsvermögen zu verdanken ist.

Die Förderung unseres Ferienfreizeiten-Programms durch die Robert-Vogel-Stiftung ist auf mehrere Jahre angelegt. Damit ergibt sich für uns die Sicherheit, unser Ferienfreizeiten-Programm, welches wir in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut haben, in Zukunft fortführen zu können. Gleichzeitig werden Kapazitäten frei, mit denen wir neue Projekte in Belarus unterstützen und anzustoßen können.

Aus diesem Grund gilt unser Dank der Robert-Vogel-Stiftung und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Ruben Werchan | 21.08.2016

< nächste | Meldung 147 von 159 | vorherige >

© 2009 kanikuli e.V.